Klasse 7

Berufsorientierungswoche im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH Werdau

Grundlage für die Berufsorientierung in allen Klassenstufen ist das BO-Konzept unserer Oberschule. Die 7. Klassen fuhren in der Zeit vom 24.-28.4.2017 in das BSW, um sich mit zehn verschiedenen Berufsfeldern praktisch auseinander zu setzen. Die theoretischen Grundlagen hierfür wurden bereits in einer Mind-Map im WTH- Unterricht gelegt. Voller Erwartung fuhren die Schüler mit zwei Bussen jeden Morgen gegen 7:10 Uhr nach Werdau, um hier täglich Einblick in zwei neue Berufsfelder zu erhalten. So standen neben theoretischen Inhalten besonders praktische Tätigkeiten auf dem Plan. In den Bereichen Holz und Metall fertigten die Schüler auf der Grundlage von technischen Zeichnungen verschiedene Buchstaben-Puzzle an. Hierbei stand die Genauigkeit im Vordergrund.

Das Tätigkeitsfeld des Verkäufers/In bzw. des Fachverkäufers/In wurde im Berufsfeld Handel und Verkauf vorgestellt. Neben selbst gestalteten Werbeaufstellern stand auch das Kundengespräch und ein Verkaufs- und Beratungstraining auf dem Tagesplan.

Des Weiteren besuchten die Schüler die Berufsfelder Büro/Verwaltung, Lager/Logistik, Informationstechnik und Elektrotechnik.

Den Umgang mit Menschen trainierten sie im Berufsfeld Erziehung, Pflege und Soziales. In allen Bereichen wurden sie auch mit den Anforderungen an bestimmte Berufe und deren Ausbildungsinhalten vertraut gemacht. Kulinarisch ging es im Berufsfeld Hotel- und Gaststättengewerbe zu. Die Schüler bereiteten unter fachkundiger Anleitung selbst Speisen zu, die sie anschließend am selbst eingedeckten Tisch natürlich auch verzehren durften.

Innerhalb der Woche stellten sich zwei Schülergruppen als besonders engagiert und diszipliniert heraus. Diese Schüler durften sich am Freitag einer besonderen Herausforderung stellen – zur Belohnung konnte jeder eine Runde mit dem Gabelstapler auf dem Betriebsgelände fahren. Es kostete zwar einige Mädchen etwas Überwindung, aber nach gutem Zureden meisterten alle den Parcours.

Angetan von den neuen Eindrücken sowie dem Wissens- und Fähigkeiten Zuwachs endete eine gelungene Woche gegen 13:30 Uhr mit der Rückfahrt nach Hartenstein.

7b im Woche im Waldschulheim Conradswiese

Montag, 7. März 2016

Nach der Ankunft wurden die Zimmer eingeteilt. Danach gab es Mittagessen. Es gab Eier in Senfsoße mit Möhren und Kartoffeln. Nach dem Essen wurde uns ,,Aro “ vorgestellt. Er ist ein Wachtelhund und der Hund von Herrn Sigel. Anschließend haben wir eine Schnee-Waldwanderung gemacht. Am Abend spielten wir Tischtennis und andere Spiele.

Dienstag, 8. März 2016

Wir wurden mit dem Waldhorn geweckt. Danach haben wir gegessen. Die Wetterfrösche stellten das Wetter vor. Danach war die Gruppenarbeit über Wildarten, anschließend haben wir eine Spurensuche im Schnee gemacht. Am Nachmittag hatten wir einen Säge-Wettbewerb gemacht, Luise und Tobias haben gewonnen. Eine Nachtwanderung durch den Wald begann 19:00 Uhr. Wir wurden von Herrn Neef erschreckt.

Mittwoch, 9. März 2016

Mittwoch früh sind wir raus gegangen und haben Waldarbeit verrichtet. Eine Gruppe hat Holzstämme gespalten und die andere hat gesägt. Nach dem Mittagessen sind wir ins Erlebnisbad nach Eibenstock gefahren. Abend haben wir einen Film angeguckt, er hieß Jurassic World.

Donnerstag, 10. März 2016

Um 7.00 Uhr wurden wir geweckt, danach gab es Frühstück. Nach dem Frühstück haben wir Baumarten bestimmt. Dann gab es Mittagessen. Später sezierten wir Kastanienknospen. Am Nachmittag haben wir für Ostern Osterhasen gebastelt. Am Abend machten wir ein Lagerfeuer mit Kinderpunsch, Knüppelteig und Marshmallows.

Freitag, 11. März 2016

Nach dem Aufstehen räumten wir  die Zimmer auf und packten unsere Koffer. Danach schrieben wir eine Abschlussarbeit Anschließend bastelten wir ein Erinnerungsstück. Dann gab es leckere Soljanka  nach dem  Essen machten wir ein  machten wir ein Klassenfoto und reisten ab.

Schüler der Klasse 7 erleben in der Zeit vom 18.05. – 22.05.2015 praxisorientierte Berufsorientierung im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH

In der Woche vom 18.05.2015 – 22.05.2015 führten die Schüler der Klassenstufe 7 die praktische Erprobung innerhalb der Maßnahme „Praxisorientierte Berufsorientierung“ durch. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH in Werdau 10 Berufsfelder.

Informationsblatt


Gelungenes Schülerpraktikum imBildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH in Werdau

Vom 18.05.-22.05.2015 absolvierten unsere 7. Klassen ein Praktikum im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH in Werdau. Seitens der Einrichtung war alles sehr gut organisiert und vorbereitet, von der Gruppeneinteilung über die Busfahrt bis zum Essensplan – alles klappte hervorragend. Im Auswertungsgespräch zum Praktikum an der Schule gab es von den Teilnehmern unserer Schule durchweg positive Resonanz. Uns hat vor allem interessiert, welche Berufsfelder die Schüler besonders angesprochen haben. Es kristallisierten sich folgende Berufsfelder heraus:

1. Handel/ Verkauf

2. Erziehung

3. Lager/ Logistik

In dem von uns entwickelten Fragebogen interessierte uns auch, was den Schülerinnen und Schülern besonders gut gefallen hat. Viele „Praktikanten“ fanden es toll, dass sie schon in der 7. Klasse so viel und in Verbindung mit Praxis über die Berufsfelder erfahren haben. Ein Auszug aus einer Schülermeinung soll das verdeutlichen: „….dass die meisten Lehrer uns das Berufsbild so gezeigt haben, dass man vielleicht überlegen kann, ob man diesen Beruf zukünftig auswählt.“

Wir fragten auch nach Änderungsvorschlägen für das nächste Jahr. Formulierungen wie: „Keine Änderungen. Weiter so lockerer Unterricht.“ oder „Nicht so viel schreiben.“ oder „Ich habe keine Änderungsvorschläge, weil mir alles gut gefallen hat.“ verdeutlichen die gelungene Berufsorientierungsmaßnahme.

Alles in allem – eine lehrreiche, abwechslungsreiche und interessante Woche für unsere Schüler/innen unserer 7. Klassen.

U. Seidel

 

Schüler der Klasse 7 besuchten in der letzten Schulwoche das VW Bildungsinstitut.

300714_1

Schnupperbesuch der 7. Klassen im VW Bildungsinstitut

Traditionell besuchten unsere Siebtklässler in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien das VW Bildungsinstitut in Zwickau, mit welchem wir bereits seit 2009 zusammenarbeiten.

Nach der Begrüßung durch Frau Leichsenring, Verantwortliche für Marketing, nahmen wir in einem der Unterrichtsräume Platz. In einer Präsentation wurden wir mit dem VW Bildungsinstitut bekannt gemacht.
Im Anschluss erfuhren wir Interessantes über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im VW Bildungsinstitut, vor allem wurden uns auch die Anforderungen der Arbeitgeber an ihre zukünftigen Auszubildenden für die bestimmten Ausbildungsberufe verdeutlicht.
Mit dem Berufsbild des Industriemechanikers wurden wir näher vertraut gemacht, konnten uns interessierende Fragen stellen, erarbeiteten dazu schriftlich das Berufsbild, um dieses im BWP zu dokumentieren.
Danach besuchten wir die Lehrwerkstätten, beobachteten Azubis bei ihrer Arbeit, erhielten ebenfalls nähere Informationen zu den gesehenen Tätigkeiten, auch hier konnten Fragen gestellt werden.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Leichsenring für einen interessanten, mal etwas anderen Schultag bedanken. Außerdem gilt unser Dank allen, die es uns jedes Jahr wieder ermöglichen, das VW Bildungsinstitut zu besuchen und somit näher kennen zu lernen.

Seidel

300714_2

7b im Woche im Waldschulheim Conradswiese

Anfang Mai 2014 verbrachte die Klasse 7b eine Woche im Waldschulheim Conradswiese in Lauter.
Ein abwechslungsreiches Programm wurde für uns vorbereitet:

7b_2

Leckeres Essen und tolles Wetter sorgten ebenso für gute Laune wie das Lagerfeuer mit anschließender Nachtwanderung.
Alle Schüler erhielten im Rahmen des Projektes „Berufsvorbereitung“ ein Zertifikat und erreichten im Abschlusstest gute Ergebnisse.

7b_1

Klasse 7b und Frau Löwig

Fotogalerie

Berufsbild Töpfer

Wir widmen uns nicht nur der Verarbeitung des Werkstoffes Ton, arbeiteten unter Anleitung der Töpfermeisterin Frau Franke aus Raum , lernten auch das Berufsbild kennen, sondern testeten beim Weihnachtsbasar unserer Schule, wie unsere Produkte bei den Eltern und Erwachsenen ankamen.

Über die große Resonanz freuten wir uns ganz besonders und sind sehr stolz auf unsere Arbeit.