Category Archives: News

Skilager Laterns 02. – 07.03.2020

Bereits im Vorfeld unserer diesjährigen Fahrt ins Skilager nach Österreich gab es viele Nachfragen „älterer“ Schüler, die bereits in Laterns waren, ob denn noch Restplätze frei wären. Das zeigt, wie beliebt die gemeinsame Zeit in den Alpen mittlerweile geworden ist. Gemeinsames Skifahren, Abendprogramm, Einnehmen aller Mahlzeiten, das verbindet und schweißt zusammen.

Das nach 4 intensiven Skitagen alle Schüler enorme Fortschritte machten, viele das erste Mal auf den „Brettern“ standen und nun blaue und auch rote Pisten bewältigen, das zu erleben ist einfach nur schön. Dass alle gesund geblieben sind, die über 1100 km reibungslos verliefen und dass immer eine tolle Stimmung vorherrschend war, rundet die gelungene Veranstaltung ab. Unsere 19 Sechstklässler waren stets lernwillig, belastbar und diszipliniert und haben uns die Arbeit leichtgemacht.

Die Autohäuser Junghans & Kunz, Zimpel und Franke Zwickau sowie der Sportverein Rotation Langenbach haben uns wieder tolle Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, dafür ein großes Dankeschön.

A. Becher

Die Tradition mit unseren 6. Klassen ins Skilager zu fahren gibt es schon seit vielen Jahren. Aber ins Hochgebirge fuhren wir nun zum vierten Mal. Nach einem Auswahlverfahren stand unsere „Mannschaft“ fest und alle freuten sich darauf, als es endlich losging. Wir teilten uns ein, um jeweils ein paar Tageseindrücke aufzuschreiben.

Wochenbericht

Am Montag, dem 02.03.2020 um 7.00 Uhr haben sich die Kinder, die mit ins Skilager fuhren, vor der Schule getroffen. Nach 7 Stunden kamen wir in Österreich an. Wir fuhren mit dem Lift und all unseren Sachen zum Berghof in Laterns. Dort angekommen, verteilten wir uns auf die Zimmer. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, besichtigten wir die Skipisten und den Rest des Hotels. Dann haben wir zu Abend gegessen. Es gab Kartoffelbrei mit Fleisch und Soße. Anschließend haben wir uns im Hotelzimmer eingelebt. Insgesamt sind wir gesund und munter angekommen.

Luana Göbel

Heute ist der 3. März 2020. Viele der Kinder sind heute das erste Mal Ski gefahren. Manche konnten aber auch schon Ski fahren. Diese wurden in die „Fortgeschrittenen Gruppe“, welche von Herrn Steiner geleitet wurde, aufgenommen. Die Anfänger wurden von Herrn Ficker eingewiesen und trainiert. Uns wurde gezeigt, wie man bremst “Pizza“, wie man Kurven fährt und wie man richtig aufsteht. Am Ende des Tages konnten fast alle Ski fahren, es gab ein leckeres Abendessen und wir spielten verschiedene Spiele, z.B. Uno, Rommee, Double. Alle fanden diesen Tag wunderschön.

Simon Schadli, Lennart Schubert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Freitag stand ein Wettbewerb auf dem Programm. Wir haben eine Slalomfahrt auf Zeit gestartet. Natürlich waren wir gespannt, wer der Sieger sein würde. Aber das verrieten uns die Lehrer erst zu unserem Abschlussabend. Feierlich bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Skilager überreicht. Und die Siegerin des Slaloms hieß Marlene Grabner. Wir waren schon traurig, dass wir nun alle unsere Skisachen wieder gut verpackt für unsere morgige Abreise im Skikeller stehen hatten. Aber alle Teilnehmer waren mit ihren ganz persönlichen sportlichen Erfolgen zufrieden.

Am Sonnabend starteten wir pünktlich 9.00 Uhr mit dem ersten Lift und bei 30 cm Neuschnee Richtung Tal. Die Heimfahrt lief reibungslos und wir kamen gegen 17.00 Uhr wieder in Hartenstein an.

Marlen Grabner, Caprice Schubert, Frau Schober

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Erwachsenen, die uns in dieser Woche so gut betreut haben, zudem ein ganz großes Dankeschön an Herrn Becher, Herrn Ficker und Herrn Zeuner, die uns sicher hin- und hergefahren haben.

 

 

 

 

 

 

 

Winterferien in der Schule

In den Ferien zur Schule gehen – Wer macht denn sowas?
Wir, die Schüler und Schülerinnen der Oberschule in Hartenstein. Wir haben an drei Tagen in den Winterferien ein buntes Programm mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Maekler erlebt.
Am Dienstag wurde geschlemmt, denn wir hatten ein Kochevent. Das bedeutete, dass wir viele verschiedene Sachen in der Küche zubereitet haben. Die Rezepte wurden uns vorgegeben, doch wir konnten sie etwas ändern und verbessern. Am Ende hatten wir selbstgebackene Brötchen mit verschiedenen Dips, Reis mit Gyros und eine Gemüsesoße und zum Dessert gab es noch Mini-Cupcakes.
Am Mittwoch waren wir kreativ. Es gab verschiedene Angebote und Materialien zum Thema Fasching, so dass der Fantasie freien Lauf gelassen wurde. Dazu gehörten zum Beispiel Girlanden aus Muffinpapierförmchen oder breiten Papierstreifen, Rosetten, Masken, bunte Teelichtgläser und Glitzerbomben.
Am Donnerstag wurden zuerst 6 große, schwere Kisten geschleppt. Denn es wurden 6000 Kapla-Steine in die Schule transportiert. Mit diesen Steinen wurden verschiedene Kunstwerke gebaut. Die Steine sind auf den Millimeter genau aus Pinienholz gefertigt. Deshalb kann man dank des guten Maßes sehr tolle und auch hohe Bauwerke gestalten. An diesem Tag entstanden ein Hocker, ein großer Hafen mit verschiedenen Schiffen und eine Kirche. Das Highlight war das Domino, was wir von der ersten Etage ins Erdgeschoss bis hin zum Zimmer 7 aufgebaut haben.
Das Gesamtresultat kann sich also sehen lassen: Die Schüler hatten drei tolle Tage in der Schule und freuen sich schon auf die nächsten Ferien, in denen wir wieder ein Ferienprogramm gestalten können. Voraussichtlich werden das die Sommer- oder Herbstferien sein.
Auch für mich war es eine schöne, erlebnisreiche Zeit.

Eure Schulsozialarbeiterin, Frau Maekler

Starker Auftritt unserer Schulmannschaft in Leipzig

Allein die Qualifikation für die Teilnahme an einem Landesfinale ist für Sportler ein großer Erfolg und sorgt im Vorfeld für entsprechende Aufregung. Gut gelaunt und voller Optimismus stiegen wir am 6. März früh in den Bus. Pünktlich 9.45 Uhr wurde das Turnier der 15 besten Schulmannschaften im Floorball in drei Altersklassen eröffnet. Die Oberschule Hartenstein hatte die WK II am Start. Vier Mädchen und vier Jungen kämpften um den Landesmeistertitel.
Der Spielbetrieb begann 10.10 Uhr, unser erstes Spiel startete 10.44 Uhr gegen das Schiller-Gymnasium Bautzen. Konzentriert und mit Übersicht gingen unsere WettkämpferInnen zu Werke. Schnelle Spielzüge und individuelle Klasse überraschten den Gegner. Es gelang unser 1. Tor. Große Freude herrschte in unserem Team. Doch die Bautzener standen uns in nichts nach, es folgte der Ausgleich. Hohe Motivation und kontrollierter Druck zum gegnerischen Tor belohnte unsere Mannschaft. Am Ende stand es 3:2 für Hartenstein, ein gerechtes Ergebnis, denn unsere Spielanteile waren entsprechend höher als die der Bautzener! Die Stimmung war richtig gut. Es bedeutete viel, mit einem Sieg ins Turnier zu gehen. Wir wussten aber auch, dass die dicksten Brocken noch kommen. Da warteten die Leipziger, die in einer Floorballhochburg trainieren sowie der „Deutsche Vizemeister“ des vergangenen Jahres aus Nossen. Eine starke Mannschaftsleistung ließ lange Zeit die Gegner verzweifeln. Aber am Ende hieß es doch 2:0 für Leipzig bzw. 4:1 für Nossen. Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass diese beiden Teams komplett in Vereinen trainieren. Deshalb ist unsere Leistung noch viel höher einzuschätzen.
Unser letztes Spiel, Beginn 14.08 Uhr, gegen das Chemnitzer Johannes-Kepler-Gymnasium sollte nun über die Bronzemedaille entscheiden. Unsere Mädchen und Jungen gingen von Anfang an, aus einer sicheren Abwehr mit tollen Kombinationen, sehr druckvoll nach vorn. Sehr schnell behaupteten wir eine 2:0 Führung, die zu keiner Zeit in Gefahr geriet. Im Gegenteil! Die gesamten 15 Minuten Spielzeit marschierte unsere Mannschaft nach vorn, schoss Tore und sicherte sich den 3. Platz im Landesfinale Sachsen. 11:1 gewonnen, das Ergebnis in dieser Höhe ist eine Sensation. Wir sind alle mächtig stolz auf unser Team, das in diesem Wettbewerb über sich hinausgewachsen ist und durch enormen Einsatz und Engagement ein tolles Endergebnis erzielte.

Herzlichen Glückwunsch für dieses tolle Resultat!

– Die Sportlehrer der OS Hartenstein –

Unsere Mannschaft:

Elias Förster (9c) Sophie Bley (8a)
Emil Rother (9d) Paula Faßl (9b)
Lukas Olbrich (9d) Chantal Göthel (9c)
Etienne Golze (10b) Leonie Stehlik (10b)

Wirtschaftswissen im Wettbewerb

Unter der Überschrift „Die JUNGE Wirtschaft“ initiiert der Verband der Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V. alljährlich im November/Dezember den Wettbewerb „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ für Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen an allen allgemeinbildenden Schulen im gesamten Bundesgebiet.

Wer sind eigentlich die Wirtschaftsjunioren? Das sind mehr als 10000 Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren. Sie sind global vernetzt und als größtes Netzwerk junger Wirtschaft in Deutschland mit rund 210 Mitgliederkreisen vor Ort präsent. Unsere Schule nahm zum wiederholten Mal an diesem Wettbewerb teil. In diesem Jahr haben wir uns erneut mit allen 9. Klassen  im Rahmen des WTH-Unterrichts an diesem Wettbewerb beteiligt. So erhielten die Schüler nicht nur eine Rückmeldung über ihren Wissensstand in Sachen Wirtschaftswissen, sondern erlebten auch eine „Testsituation“. Denn in bevorstehenden Einstellungstests könnten solche oder ähnliche Fragen gestellt werden. Insgesamt beteiligten sich 12 Schulen aus dem Kreis Zwickau mit 31 Klassen und 752 Schülern. Der beste Schüler darf im März zum Bundesfinale fahren. Das findet in diesem Jahr in Leipzig statt. Die Schüler mussten in einer Unterrichtsstunde einen Fragebogen mit 30 Multiple Choice Fragen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Allgemeinwissen, Internationales und Ausbildung lösen.

Wir gratulieren unserer Schülerin Nele Gräbel aus der Kl. 9c zur Schulsiegerin. Am Mittwoch, 15.01.2020, erhielt Nele ihre Siegerurkunde und ein Geldpreis in der Auszeichnungsveranstaltung im Haus der Sparkasse Zwickau.

Erstmals wurden zur Siegerehrung auch die Klassensprecher der drei 9. Klassen mit eingeladen. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten ein Zertifikat über die Teilnahme am Wettbewerb.

Wir freuen uns über Neles Erfolg und gratulieren nochmals recht herzlich.

Schober

 

Floorballmannschaften der Oberschule Hartenstein kehren erfolgreich vom Regionalfinale in Werdau zurück

Wir waren die einzige Schule, die sich mit 3 Mannschaften, also in allen Wettkampfklassen für diesen Wettbewerb qualifiziert hat. Pünktlich 9 Uhr wurde der Wettkampf am Humboldt-Gymnasium Werdau gestartet. Die WK IV und WK III spielte parallel auf zwei Feldern. Unsere WK IV gewann das erste Spiel gegen das KKG Zwickau 3:0, kassierte aber den ersten Gegentreffer gegen die Eishockeyspieler aus Crimmitschau im zweiten Spiel nach 30 Sekunden. Wir hatten zwar mehr vom Spiel, aber in einem relativ ausgeglichenen Spiel blieb es bis zum Ende 0:1. Da half auch ein 2:1 Sieg gegen Oberlungwitz und ein 5:0 gegen die Oberschule Pausa nichts (2. Platz).

Die WK III startete mit einem unglücklichen 2:2 gegen Oberlungwitz, aber sie erspielten sich gegen Elsterberg einen starken 4:0 Sieg. Die großartig spielenden späteren Sieger aus Werdau hätten wir mit 2:1 besiegen können, aber ein Penalty 7m vor dem leeren Kasten blieb ungenutzt (Endstand 1:1). Die aktiv bei UV Zwigge spielenden Jungs hatten ihre Spiele mit 4:0, 6:0 und 10:1 bis dato gewonnen und das Unentschieden reichte ihnen zum Sieg. Hochachtung vor der Leistung unserer Mannschaft, die mit einem 2:0 Sieg den 2. Platz sicherte.

In der Königsklasse (WK II) starteten wir nervös und zitterten uns zum 3:2 Sieg, obwohl wir technisch die klar bessere Mannschaft waren. Das zeigten wir im zweiten Spiel, indem wir das Peter-Breuer-Gymnasium mit 5:0 auseinandernahmen. Auch gegen die Eishockeyspieler aus dem Motteler-Gymnasium Crimmitschau zeigten wir mit 3:1 eine tadellose Leistung und sicherten in dieser Wettkampfklasse die Fahrkarte zum Landesfinale in Leipzig. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Aktiven der Oberschule einen herzlichen Dank für die überragenden Leistungen in allen Wettkampfklassen. Wir waren die erfolgreichste Schule im Regionalfinale!

Die Sportlehrer der OS Hartenstein