Monthly Archives: Oktober 2018

Exkursion ins KZ Buchenwald

Wir, die Klassen 9a/b/c, haben am 25.09.2018 das KZ Buchenwald in Weimar besucht. Als wir gegen 10:00 Uhr ankamen, schauten wir uns als erstes einen Film über die Geschichte des KZ an. Er war sehr emotional, weil es Zeitzeugenaussagen gab, die uns ihre Erinnerungen erzählten und erklärten.

Danach wurden wir klassenweise getrennt und jede hat eine Führung über das Gelände bekommen.

Uns wurde zum Beispiel erzählt, wie die Insassen im KZ ankamen und wie sie behandelt wurden oder was in dem Bunker passiert ist und was es mit der Inschrift „Jedem das Seine“ auf sich hat. Wir konnten uns auch das Krematorium anschauen und haben die Öfen gesehen. Nach der Führung durften wir noch in das Museum gehen und uns alles anschauen. Wir haben uns alle halb zwei wieder getroffen und sind zum Glockenturm gefahren. Da haben wir uns auch gleich noch die Ringgräber angesehen. Nach ein paar Fotos sind wir wieder nach Hause gefahren und sind nachmittags in Hartenstein angekommen. Die Exkursion war sehr interessant und wir haben viel erfahren, was wir am Donnerstag nach der Exkursion auf Plakaten verarbeiteten.

Jolina Marmai/Laura Löscher, Klasse 9c

 

Klasse 9 auf Reisen…Welcome to England!!

Für unsere Schüler der Jahrgangsstufe 9 war in diesem Herbst wieder eine Reise nach England geplant. Mit 91 Personen, zwei großen Reisebussen und guter Laune begaben wir uns am Sonntag, dem 16. September, abends auf die Reise von Hartenstein nach Hastings. Dafür fuhren wir durch Deutschland, die Niederlande, Belgien und Frankreich. Die Fährüberfahrt von Calais nach Dover genossen wir bei ruhiger See und schönem Wetter, die weißen Klippen grüßten uns schon von Weitem. Den Montagnachmittag vebrachten wir in Canterbury, einem kleinen Ort in der Grafschaft Kent. Dort unternahmen wir eine Bootstour auf dem Flüsschen Stour und erfuhren allerhand Interessantes über das mittelalterliche Leben in dem Städtchen. Am Abend wurden wir in Hastings erst von unserer Reisegesellschaft begrüßt und später von unseren Gasteltern abgeholt. Sie freuten sich über unsere kleinen Mitbringsel aus Deutschland und bewirteten uns nett mit einem Abendessen. Wir fielen müde ins Bett, waren wir doch seit 24 Stunden unterwegs.

Den Dienstag verbrachten wir in Hastings, einer Küstenstadt in Südengland. Hastings ist nicht nur für seine schöne Lage am Meer bekannt, sondern auch und vor allem für die Schmugglerhöhlen. Wir erfuhren bei einem Besuch viel über die Geschichte des Orts, dass außer Alkohol auch teure Materialien wie Seide und Leder geschmuggelt wurden, und wir sahen, dass die Schmuggler trickreich im Abwehren von Verfolgern waren – so legten sie mit einem künstlichen Pferdehuf falsche Spuren oder lenkten den Lichtstrahl ihrer Taschenlampen ab, sodass die Verfolger in die falsche Richtung liefen. Am Nachmittag erlebten wir eine Teezeremonie nach viktorianischer Sitte. Lady Rebecca, unsere Gastgeberin, zeigte uns, was alles von der richtigen Einschenktechnik bis hin zur gepflegten Unterhaltung beim Nachmittagstee zu beachten ist – very British.

Am Mittwoch stand ein Ausflug zu Beachy Head, der höchsten Klippe Südenglands, auf dem Programm. Bei stürmischem Wetter, dass die See aufpeitschte und uns das Vorwärtsgehen schwer machte, hatten wir immer wieder tolle Aussicht auf den English Channel und die bis zu 162 Meter hohen Klippen – ein eindrucksvolles Naturerlebnis. Außerdem erholten wir uns im Seebad Eastbourne; wir bummelten im schönen Altstadtteil, spazierten am Strand und genossen Freizeit auf der Seebrücke.

Der letzte Tag unseres Aufenthalts war auch gleichzeitig der Höhepunkt unserer Reise. Wir besuchten den Tower und sahen dort die Kronjuwelen – 3000 Diamanten auf der Imperial State Crown, dazu ein riesiger geschliffener Diamant als Knauf am Sovereign’s Scepter. Ein Muss sind Gruppenfotos mit der Tower Bridge im Hintergrund. Diese Brücke hat eine Art Skywalk im Fußgängerbereich, durch diesen man die Autos auf und die Schiffe unter der Brücke fahren sehen kann. Über dem Glasboden ist eine Spiegeldecke angebracht – die Selfies sehen dadurch besonders effektvoll aus. Dieser Tag hielt eine Überraschung für uns bereit, denn während unseres Aufenthalts öffneten sich die Fahrbahnteile der Tower Bridge und ein Segelschiff fuhr flussaufwärts hindurch – ein besonderer Moment.

Nach einem entspannten Nachmittag am Leicester Square mit Straßenmusikanten und leckerem Essen erlebten wir im New London Theatre das Musical School of Rock – ein tolle Aufführung mit Musik von Andrew Lloyd Webber, atemberaubend dargeboten von Kindern. Angefüllt mit vielen schönen Erlebnissen traten wir die Heimreise an, und nach 20 Stunden Busfahrt kamen wir am Freitagabend zwar erschöpft, aber fröhlich und gesund wieder in Hartenstein an.

Wir haben auf dieser Reise nicht nur tolle Erlebnisse gehabt, sondern auch erfahren, dass wir Englisch recht gut verstehen und uns auf Englisch verständigen können – wir hatten viele gute Begegnungen und durften großartige Gastfreundschaft erleben.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 9 sowie
Herr Neef, Frau Gnüchtel, Frau Baumgärtel, Frau Junghänel und Frau Schubert.

AG Keramik-Kreativ

Unsere AG steht allen interessierten Schülern von der 5. bis zur 10. Klasse offen.

Wir treffen uns in diesem Schuljahr mittwochs in der 7. u. 8. Stunde und arbeiten unter Anleitung von Frau Schober.

Dabei gibt sie uns immer einen Vorschlag für ein Werkstück vor, diesen können wir nach eigenen Vorstellungen abwandeln.

Woche für Woche gewinnen wir mehr Erfahrung im Umgang mit dem Werkstoff Ton und so sind wir in der Lage zunehmend selbst eigene Ideen erfolgreich umzusetzen.