Category Archives: News

Leseabend der Klasse 6c

Unser Leseabend

Am Dienstag, 15.11.22 fand unser Leseabend in der Mensa der Schule statt.

Wir waren sehr aufgeregt und fühlten uns wie bei einer Prüfung, denn jeder Schüler hatte einen Vortrag vorbereitet. Es wurde eine Jury gewählt, diese bestand aus zwei Muttis von Schülern der Klasse 6c. Natürlich waren Frau Schober und Frau Behrendt auch dabei. Alle Schülerinnen und Schüler brachten Decken und Kissen für die Gemütlichkeit mit. Eine Mama einer Schülerin hatte das Essen vorbereitet. In den Pausen war es aufregend einmal so spät durch das Schulhaus zu „flitzen“. Es waren die unterschiedlichsten Themen bei den Buchvorstellungen dabei, vom Roman bis zur Abenteuergeschichte. Es war einmal eine ganz andere Art mit Büchern umzugehen und wir erlebten einen sehr interessanten Abend.

Linn Ullmann und Rosalie Kriegsmann

Kl. 6c

 

„Lesen ist Kino im Kopf!“

Unter diesem Motto steht auch der diesjährige Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, an dem die Sechstklässler der Paul-Fleming-Oberschule im Rahmen des Deutschunterrichts teilnehmen.

Aufgabe ist es hierbei, das eigene Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen. In diesem Zusammenhang bot sich ein Besuch der Bücherei im Rathaus von Hartenstein an. Frau Gerber erläuterte den Schülerinnen und Schülern Fakten zum Bestand der Bücherei und konnte die Gesichter der Kinder mit Zahlen, wie zum Beispiel die der gesamten Mitgliedschaften sowie der Summe von über 10.000 ausleihbaren Medien, zum Staunen bringen. Die Mädchen und Jungen löcherten sie mit interessanten Fragen und hatten natürlich auch Gelegenheit, die Bücherei selbstständig zu erkunden. Die Zeit hierfür war leider zu kurz, jedoch hat der Besuch einige Kinder dazu bewegt, eine Mitgliedschaft mit ihren Eltern abzuschließen und nun fleißig das Kino im Kopf und die Reisen in fremde, spannende und unterhaltsame Welten zu unternehmen.

Ein herzlicher Dank geht an Frau Gerber, die diesen Besuch für die Heranwachsenden zu einer besonderen Deutschstunde werden lassen hat.

Die Klasse 10a kürt sich zum Schulmeister in Volleyball SJ 22/23

Ähnlich spannend wie im Floorball verlief der Kampf um die Schulmeisterschaft.
Die Klassen 10a und 10b konnten ihre Vorrunden verlustpunktfrei gewinnen. Nur die Klasse 8a konnte der Klasse 10b Paroli bieten.
Im ersten Halbfinale traf die Klasse 8a auf die Klasse 10a. Hier mussten sich die „Großen“ erstmals beweisen, hatten sie doch im Vorjahr noch nicht einmal das Halbfinale erreicht. Trotz großer Gegenwehr der Klasse 8a steigerte sich die Klasse 10a noch einmal und zog so ins große Finale ein. Im zweiten Halbfinale konnte sich die Klasse 10b gegen die Klasse 9c durchsetzen. Aber auch hier war es für die Favoriten nicht so einfach wie gedacht.
Im kleinen Finale zeigte die Klasse 8a welches Potential in den „Youngsters“ steckt. Deutlich gewannen sie gegen die Klasse 9c und belegten damit nicht nur den 3. Platz der Schulmeisterschaft, sondern sicherten sich auch die Teilnahme an der Volleyballnacht der Schule.
Mit Spannung wurde das Finale der Klasse 10a gegen die Klasse 10b erwartet. Im ersten Satz konnte sich lange kein Team entscheidend absetzen.
Am Ende konnte sich die Klasse 10a den Satz für sich verbuchen. Der Jubel der Klasse 10a kam jedoch zu früh, da im Finale 2 Gewinnsätze gespielt wurden.
Auch der 2. Satz blieb hart umkämpft. Diesmal lag aber die Klasse 10b immer eine Nasenlänge vorn und konnte den Satz für sich entscheiden, so musste der Tiebreak (bis 15 Punkte) die Meisterschaft entscheiden.
Beim Stand von 8:7 für die Klasse 10a wurden die Seiten gewechselt. Die Spannung in der Halle war fast greifbar. Beim Spielstand von 14:13 für die Klasse 10a und Aufschlag von der Klasse 10b war noch nichts entschieden. Der Ball aber segelte knapp ins Aus. Damit hieß es Spiel-Satz und Sieg für die Klasse 10a.

Glückwunsch an den neuen Schulmeister 2022/23!

Schulmeisterschaftschaft Floorball

Im Finale standen sich die Mannschaften der Klassen 7b und 6c gegenüber.
Die 7b hatte sich im ersten Halbfinale gegen die Spieler der Klasse 6b durchgesetzt. Das schwierigere Halbfinale bestritt die Klasse 6c gegen die bis dahin verlustpunktfreie 7c. Mit viel Kampfgeist und Schnelligkeit konnte sich die 6c jedoch durchsetzen.
Im Endspiel stand es nach wenigen Minuten 1:1. Bis zum Ende konnte keine Mannschaft das entscheidende Tor erzielen. Es ging also in die Verlängerung. Doch auch nach weiteren 3 Minuten wollte kein Tor fallen.
So ging es das erste mal in der Geschichte der Schulmeisterschaft in das Penalty-Schießen. Drei Spieler jeder Mannschaft standen bereit. Es begann die 7B. Die ersten zwei Spieler jeder Mannschaft konnten ihren Penalty verwandeln. Doch die dritte Schützin der 7B vergab ihre Chance. Damit hatte die 6c alles in ihrer Hand und sah schon fast wie der Sieger aus.
Doch auch der letzte Schütze der 6c zeigte Nerven und vergab.
Es ging ins Einzelschießen. Auch hier verwandelten die ersten zwei Spieler beider Klassen ihre Schüsse. Im dritten Durchgang legte die Klasse 7b wieder mit einem Tor vor. Als der Ball der 6c das Tor verfehlte, kannte der Jubel der 7b keine Grenzen mehr.
Die 6b sollte jedoch nicht traurig sein. Als Vizemeister haben sie der 7b einen großen Kampf geliefert.
Glückwunsch auch an alle anderen Mannschaften, die in den Vorrunden tolle Leistungen gezeigt haben.

7B gewinnt Finalkrimi gegen 6c – Herzlichen Glückwunsch zum Schulmeister 2022/23

 

Sommerferien mit der Schulsozialarbeit

Das bedeutet eine Menge Spaß. In Kooperation mit den Arbeitskollegen des Jugendpfarramtes Zwickau konnten wir zur Kids- und Teenfreizeit aufbrechen. Mit den Schüler*innen bis zur sechsten Klasse ging es vom 16 .- 20.08.22 zur Kidsfreizeit. Zu Fuß von Zwickau zur Burg Schönfels und zur St. Barbara nach Lichtentanne. Dort schlugen wir für je zwei Nächte unsere Zelte auf und erlebten eine tolle Zeit. Diese Zeit war geprägt von dem Thema „Abenteuer Natur“ und genau diese erkundeten wir. An den heißen Tagen suchten wir Schutz im Schatten des Waldes und auch ein Freibadbesuch durfte nicht fehlen. Wir machten tolle Spiele im Freien und genossen das Leben in einem Camp. Jeder hatte verschiedene Aufgaben zu erledigen. Sogar selbstgebaute Duschkabinen und Solarduschen entstanden. Die Gastronomie der Burg Schönfels brachte die Augen der Teilnehmer*innen zum Leuchten. Diese lieferte uns an einem Abend 29 Portionen Pommes mit Ketchup und Majo. Außerdem entstanden neue Freundschaften zwischen den Kindern und wir lernten uns besser kennen. Es war eine tolle Zeit!

Im Anschluss waren die Teens an der Reihe. Mit ihnen ging es vom 23. – 30.07.22 nach Wildschönau in Tirol. Für viele der 22 Teenager bedeutete dies, dass sie das erste Mal die Alpen live sehen konnten. Wir übernachteten in einer schönen Hütte am Berg und hatten viel für diese Woche geplant. Dann ging es direkt mit der Gondel hoch und einige Gipfel konnten erklommen werden, eine tolle Sommerrodelbahn wartete auf uns, am wärmsten Tag der Woche entspannten wir uns im Freibad und auch der Besuch eines Schaubergwerks durfte nicht fehlen. Ein Highlight sollte eigentlich der Sonnenuntergang auf einem Gipfel sein. Deshalb starteten wir erst am Mittag mit der Gondel, aßen leckeren Kaiserschmarrn und genossen ein kühles Almdudler. Am Abend, kurz bevor wir den Gipfel erreichten, überraschte uns ein Gewitter mit Starkregen und Hagel. Zum Glück fanden wir eine kleine Kapelle, bevor wir nass wurden. Dies bedeutete allerdings, dass wir keinen Sonnenuntergang sehen konnten und den direkten Abstieg nutzen mussten. Also ging es bei Regen und Dunkelheit abwärts. Wir waren sehr dankbar, dass wir unbeschadet dieses Erlebnis überstanden haben. Die Woche war unter das Thema „Höhen und Tiefen“ gestellt. Höhen und Tiefen erlebten wir als Gruppe vor Ort, aber auch persönlich in unseren Leben gab es solche Situationen bereits. Besonders war der Jungs- und Mädchentag, zu dem wir in zwei Gruppen unterwegs waren und tiefgehende Gespräche miteinander hatten. Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit, die wir erleben durften, alle Offenheit, alles gemeinsame Lachen, herausfordernden Situationen und für das Erlebnis, die Schönheit Österreichs kennenzulernen.

Schulsozialarbeiterin Frau Barth