Monthly Archives: April 2016

Abschlussfahrt Klasse 10b – Österreich in Strobl am Wolfgangsee

Am Montag, dem 4. April 2016, trafen wir uns 7:15 Uhr am Hartensteiner Markt. 7:30 Uhr begann unsere schöne Klassenfahrt nach Österreich, nach Strobl am Wolfgangsee. Wir fuhren insgesamt in 4 Kleinbussen. Gegen 13:30 Uhr trafen wir in unserem Jugendhotel ein. Wir waren in 4-Bettzimmern mit schönen Balkons untergebracht. Nach dem Koffer auspacken hatten wir Freizeit. Wir erkundeten den Ort und gingen bei strahlendem Sonnenschein zum Wolfgangsee, der nur wenige 100 m von unserem Hotel entfernt war. Um 18:00 Uhr gab es ein leckeres Abendessen. Danach spielten wir Billard oder Tischtennis, andere trafen sich in kleineren Gruppen und genossen den Abend am schönen Wolfgangsee.

Montag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag, dem 5. April 2016, fuhren wir nach einem ausgiebigen und entspannten Frühstück nach Salzburg. Dort besuchten wir bei sommerlichen Temperaturen die Festung Hohensalzburg. Wir fuhren mit einer Bahn hinauf und wurden dort mit einem Audioguide herumgeführt. Es war sehr interessant und informativ. Von dem Burgturm aus hatten wir einen unglaublichen Ausblick über ganz Salzburg und konnten schöne Fotos machen. Danach schauten wir uns in der Getreidegasse das Geburtshaus Mozarts an und hatten anschließend Freizeit. Wer wollte konnte sich vor dem Schloss Mirabell die schönen Gärten anschauen. Anschließend sind wir zum Hangar 7, eine Ausstellung von Red Bull, gefahren. Dies war nicht nur für die Jungs, sondern auch für die Mädchen sehr interessant und wir konnten viele Autos und Flugzeuge anschauen. Doch das Highlight waren eindeutig die Toiletten, echt sehenswert. Danach fuhren wir wieder in unser Jugendhotel und ließen den Abend gemütlich am Wolfgangsee ausklingen. Es war ein sehr gelungener Tag.

Dienstag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Mittwoch, dem 6. April 2016, fuhren wir nach Hallein in ein Salzbergwerk. Dort angekommen wurden wir „bergwerkstauglich“ angekleidet. Anschließend fuhren wir mit einer kleinen Bahn in den Berg. Unten angekommen bekamen wir eine Führung von einem netten Österreicher. Diese ging ca. 80 Minuten und wir fanden es einfach nur klasse. Während der Führung konnten wir unterirdisch rutschen und fuhren sogar mit einem kleinen Schiff über einen See. Außerdem passierten wir unten im Berg die Grenze nach Deutschland. Als die Führung beendet war, fuhren wir wieder mit der kleinen Bahn hinaus. Danach konnten wir uns wieder „normal“ anziehen und außerdem noch in einem kleinen Shop größtenteils Dinge über Salz, aber auch wunderschöne Steine kaufen. Nachdem wir etwas aus unserem Lunch Packet gegessen hatten, fuhren wir weiter zur Lammerklamm. Dort wollten wir eigentlich ein wenig spazieren gehen, doch leider war der Weg gesperrt, so dass wir nicht weit kamen. Trotzdem war es sehenswert, wir konnten tolle Bilder machen und wir unseren Spaß. Anschließend fuhren wir mit den Autos auf die Postalm. Der Weg war nicht der beste, so dass einigen etwas schlecht wurde, doch es lohnte sich. Es war einfach wunderschön oben, auch wenn wir leider durch den Nebel und die dicken Wolken nicht so viel sehen konnten. Also fuhren wir wieder runter, besuchten kurz das „Weiße Rössel“ in St. Wolfgang und verbrachten einen schönen und lustigen Abend im Hotel.

Mittwoch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag, dem 7. April 2016, frühstückten wir wie jeden Morgen 8:30 Uhr. Eine Stunde später starteten wir in Richtung Golling ins Aqua Salza. Nach einer ca. 1 ½ stündigen Autofahrt erreichten wir nun endlich, mit viel Vorfreude das Bad. Als wir uns umgezogen hatten und uns in die Fluten stürzen wollten, waren wir etwas enttäuscht. Unsere Vorstellungen eines Spaßbades wurden leider nicht erfüllt, aber wir versuchten trotzdem das Beste daraus zu machen und genossen die 4h mit der Klasse im Bad. Als nun die Zeit gekommen war zu gehen, wollten wir nochmal richtig die Sau raus lassen, damit wir auch unserem Namen Chaosgang 10b gerecht werden. 15 Schüler unserer Klasse rutschten nacheinander die Rutsche hinunter. Unser Klassenlehrer filmte uns dabei. Da das gemeinsame Rutschen aber nicht erlaubt war, bekamen wir vom Bademeister eine Verwarnung. Nach unserem aufregenden Badbesuch machten wir uns auf den Heimweg zu unserer Unterkunft. Wie jede Abend stärkten wir uns um 18:00 Uhr mit einer warmen Mahlzeit. Danach machten einige Mutige der Klasse noch einen Abstecher in den 8°C kalten Wolfgangsee. Draußen war es sogar 6°C wärmer, also 14°C. Am etwas späteren Abend fand im Hotel ein Tanzabend für Hotelgäste, aber auch für andere Leute statt. Dort heizte unsere Klasse mit dem Party-Hit „Die immer lacht“ von Stereoact die Bude ein. Bis 24:00 Uhr war die Party im Gange und alle tanzten ausgelassen mit. Auch unsere Lehrer amüsierten sich prächtig.

Am Freitag, dem 8. April 2016, ging es wieder zurück nach Deutschland. Um 9:30 Uhr machten wir uns bereit für die Heimreise. Während der Rückfahrt legten wir eine größere Pause ein, um uns in der Nähe von Regensburg die Walhalla anzuschauen. Die Walhalla ist eine Ruhmeshalle mit berühmten Persönlichkeiten, wie z. B. Beethoven, Albert Einstein und Sophie Scholl. Aber auch von außen war es sehr beeindruckend. Es ist ein griechisch aussehendes Gebäude mit vielen Säulen und Treppen. Wir fanden es sehr interessant. Danach fuhren wir weiter und wurden sogar bis vor die Haustür gebracht. Alles in allem war unsere Klassenfahrt nach Österreich einfach nur wunderschön und wir konnten noch einmal eine Menge Zeit miteinander verbringen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den 4 Fahrern, dem Reiseunternehmen Europa-Studien-Projekt sowie unseren Klassenlehrern Herrn Winter und Frau Seidel, ohne die diese Reise niemals möglich gewesen wäre.

Es war einfach eine unbeschreibliche Zeit. Danke.

Freitag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 10 b

 

 

Hartenstein erfolgreich bei Matheolympiade

7 Schüler der OS Hartenstein hatten sich zur 2. Stufe der Matheolympiade, die am 21.04.2016 in Zwickau stattfand, qualifiziert. Dort knobelten und rechneten sie gemeinsam mit den 66 besten Oberschülern der Klassen 5 bis 8 des Schulamtsbereiches Zwickau, d.h. aus über 40 Oberschulen. Dabei waren die Hartensteiner besonders erfolgreich. Es wurden folgende Platzierungen erreicht:

Klassenstufe 5:                               

Tobias Schneider (3. Platz)

Klassenstufe 6:                               

Jakob Lesch (1. Platz)

Benjamin Oelsner (4. Platz)

Klassenstufe 8:                               

Martin Pflug (1. Platz)

Lukas Modes (2. Platz)

Die platzierten Schüler werden Ende Mai am sachsenweiten Wettstreit in Chemnitz teilnehmen.

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern und viel Erfolg in Chemnitz!

DSC00231

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links nach rechts: Max Stenker, Tobias Schneider, Benjamin Oelsner, Lukas Junk, Lukas Modes, Martin Pflug, Jakob Lesch