Monthly Archives: November 2015

Schulstufe des Landeswettbewerbs Mathematik 2015/16

Wir danken allen Teilnehmern an der Schulstufe des Landeswettbewerbs Mathematik 2015/16 und gratulieren zu den erreichten Platzierungen

Klasse 5    

1. Platz:     Lukas Junk

2. Platz:    Tobias Schneider

3. Platz:     Franz Höhlig

Klasse 6

1. Platz:     Benjamin Oelsner

2. Platz:     Jakob Lesch

3. Platz:     Max Stenker

Klasse 7    

1. Platz:     Helene Puff

2. Platz:     Josie Hanke

3. Platz:     Joanna Gerber

Klasse 8    

1.Platz:     Martin Pflug

2.Platz:     Lukas Modes

3.Platz:     Linus Fischer

 

1. Stufe des Vorlesewettbewerbs 2015

Vorlesewettbewerb in der Klasse 6a

Wir, die Klasse 6a, beteiligten uns mit unserem Klassenausscheid am 17.11.2015 am diesjährigen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Bei  diesem Wettbewerb muss jeder Teilnehmer ein Buch, sein Lieblingsbuch, vorstellen und einen ausgewählten Textausschnitt etwa drei Minuten lang vorlesen. Für die Zuhörer soll das Gelesene in sich verständlich sein, da sie das Buch ja meist nicht kennen.Wir haben diesen Vorlesewettbewerb im Rahmen einer „Lesenacht“ durchgeführt. Sechs Wochen hatten wir Zeit, uns auf unsere Buchvorstellung mit Leseprobe vorzubereiten. Tim Falk beschreibt seine Vorgehensweise so: „Zuerst habe ich das Buch durchgelesen, dann Stichpunkte notiert und nochmal ordentlich abgeschrieben. Und dann habe ich die Textstelle geübt, geübt. Die Aufregung war groß.“ Wir haben uns alle fleißig und intensiv vorbereitet.

16.45 Uhr haben wir uns an diesem Dienstag im Klassenzimmer getroffen, das Zimmer gemütlich eingeräumt. Viele von uns hatten eine Kuschelkissen oder ein Kuscheltier oder beides mit. Leider durften wir keine Süßigkeiten mitbringen.

17.00 Uhr ging es dann richtig los.

Eve: „ Es haben immer 5 Kinder gelesen, dann hatten wir eine kurze Pause, in der die Jury sich besprach und wir uns bewegen und reden konnten. In einer Pause haben wir zum Beispiel in eine vorbereitete Kiste fassen müssen, da waren… Mäuse drin…, natürlich keine echten, sondern Gummibärchenmäuse.“

Die Jury bestand aus einem Kind aus Klasse 6a, zwei  Schülerinnen der Klasse 10b und unseren Lehrern Frau Seidel, Frau Junghänel und Herrn Neef. Ebenso war immer eine Mutti dabei.

Gegen 19:00 Uhr hatten die Hälfte der Kinder unserer Klasse ihren Vortrag erfolgreich geschafft. Jetzt war Essenspause, im Nachbarzimmer war ein kleines Buffet vorbereitet. Max Stenker dazu: „Ich fand das Essen, was die Eltern vorbereitet hatten, am besten. Obst, verschiedene Salate, Würstchen, Fingerfood, alles ganz liebevoll vorbereitet und angerichtet.“

Gestärkt nahmen wir die nächste Leseetappe in Angriff. Gegen 21:00 Uhr hatten alle Schüler unserer Klasse ihre Darstellungen geschafft. Die folgende Pause nutzte die Jury zur Auswertung, wir Kinder durften in dieser Zeit unter Aufsicht einiger Muttis und Herrn Neef auf den dunklen Schulhof – plötzlich gab es Geschrei, denn am Ende des Schulhofes stand ein beleuchtetes Skelett. Und eine Mutti hatte für uns leuchtende Luftballons mit. Toll! Das war ein Spaß. Aufgeregt kamen wir ins Klassenzimmer zurück. Nun erfuhren wir, wer die Sieger bei den vorbereiteten Lesevorträgen waren. Sechs Kinder hatten fast gleiche Punktzahl und sie mussten nun noch einen Lesetext aus einem unbekannten Kinderbuch lesen.

Der Klassensieger stand danach fest: Franz Mühlmann. Die Plätze 2 und 3 belegten Amy-Michelle Treske und Max Stenker.

Franz wird in wenigen Wochen unsere Klasse beim Schulwettbewerb vertreten. Wir drücken ihm die Daumen, dass er alles wieder sehr gut meistert. Am Ende unseres Leseabends, es war mittlerweile 22:15 Uhr, bekamen alle Kinder für ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb eine „Medaille“, die bei Bedarf auch gegessen werde konnte. Unser Klassensieger wurde mit einem Buch und einer Urkunde prämiert. Nach dem Aufräumen der Zimmer wurden wir müde, aber zufrieden und glücklich über den schönen Abend von unseren Eltern abgeholt.

Lea Schädlich: „Ich fand es schön, weil es mal wieder eine Veranstaltung war, die mit der ganzen Klasse war. Ich war sehr aufgeregt, weil so viele Leute da waren.“

John Gnädig: „Ich fand es richtig klasse. Natürlich war ich angespannt, wer war das wohl nicht. Es hat richtig Spaß gemacht.“

Stella Mehner: „Mir hat die Lesenacht gefallen, weil es was zu essen gab, es war gemütlich und viele Bücher waren spannend. Ich denke, mein Vortrag war gut, die meisten haben sich auch viel Mühe gegeben.“

Anton Eirich: „Mir hat der Leseabend gefallen, weil das mal was anderes war. Es gab viele lustige und aufregende Sachen zwischendurch und viel leckeres Essen.“

Marie Notheis. „Ich habe mich gut vorbereitet und mir hat es gefallen. Ich war sehr aufgeregt, aber es wurde alles gut.“

Amy-Michelle Treske: „Ich habe mich lange darauf vorbereitet, aber es hat Spaß gemacht. Am meisten hat mir gefallen, dass wir in der Nacht auf den Schulhof durften.“

Jeremy Weißflog: „Am Anfang war ich es wenig verunsichert, aber mir hat die Lesenacht gefallen. Es war sehr lecker, was die Eltern für uns an Essen vorbereitet hatten.

Die Klasse 6a

Ein Abend mit Gewinner

Am 17.11.2015 von 17:00 bis 22:00 Uhr fand an der Oberschule Hartenstein der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für die 6. Klassen statt. Wir, die Klasse 6c, hatten eine Jury, die aus unserer Deutschlehrerin Frau Hutzler, eine von 4 gewählten Schülerinnen und 2 Muttis bestand. Wir mussten unser Lieblingsbuch vorstellen mit einer Leseprobe und es gab viermal maximal 15 Punkte. Der Raum war eingerichtet mit einem Lesepult, Jurybänken, Publikumsplätzen und vielen Kerzen und Lampions. Es gab ein köstliches Abendessen, organisiert von Klassenleiterin Frau Franz und einigen Eltern. Zwischendurch durften wir auch zu einem Aufenthalt im Freien. Aber das Schulskelett hatte zu dieser Zeit erschreckender Weise auch Ausgang, viele zuckten zusammen, denn der Lehrer hat das Skelett „lebendig“ gemacht. Als wir wieder rein kamen, wurde die Klassensiegerin gekrönt. Sie hat 60 von 60 Punkten erreicht. Es war Elisabeth Storch mit ihrem Buch „Tintenherz“. Sie geht in die nächste Stufe, den Schulentscheid, im Dezember. Elisabeth hat ein neues Buch und eine Urkunde bekommen. Es war sehr schön und wir hoffen, dass Elisabeth die nächste Stufe schafft. Wir danken den Eltern und Lehrern für das Abendessen und der netten Jury für die gerechten Bewertungen.

Nadine Fritz, Elisabeth Storch, Lara-Sophie Möllmer im Namen der Klasse 6c

 

 

Klassenfahrt der 5. Klassen nach Schneeberg

Vom 30.9.2015 – 02.10.2015 fuhren unsere vier 5. Klassen nach Schneeberg ins KIEZ.

Hier ein paar Eindrücke und Meinungen von den Schülern der Klasse 5d: