Monthly Archives: September 2014

Sporttag – Radfahren auf die Lutherhöhe

Bei bestem Radwetter ging es pünktlich 9.30 Uhr ab dem Klubhaus Hartenstein über den Ochsenkopf nach Grünau. Von dort fuhren wir auf unserem Wanderweg entlang der Mulde nach Schönau, weiter durchs Gewerbegebiet hoch zur Autobahn. Bis zur Lutherhöhe war es dann nicht mehr weit. Wie in den vergangenen Jahren zuvor bestand die Möglichkeit, das Schwimmbad zu nutzen. Alle Sportler fuhren diszipliniert und erreichten wohlbehalten das Ziel.

Ein herzlicher Dank gilt der Familie Nötzold und meiner Mitfahrerin Frau Wandrack.

A. Becher

Praxistag im BSZ für Wirtschaft, Ernährung und Sozialwesen Wilkau-Haßlau

Am zweiten Praxistag im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft, Ernährung und Sozialwesen – Außenstelle Wilkau–Haßlau stand das Binden eines Herbstkranzes auf dem Plan. Zunächst wurde aus Pappe eine Schablone ausgeschnitten, welche mit grünem Band umwickelt wurde und die Grundlage für den späteren Herbstkranz bildete. Der darauf befestigte Strohkranz wurde danach mit verschiedenen Naturmaterialien und künstlichen Blüten versehen. Die so entstandenen Herbstkränze können sich sehen lassen.


Im anschließenden Unterricht wurde im sozialen Bereich der Beruf des Altenpflegers unter die Lupe genommen. Highlight hier war für die Schülerinnen das Fahren mit dem Rollstuhl, welches sich als gar nicht so einfach darstellte, wie es anfänglich aussah.

E. Franz

AG „Kreatives Gestalten und Textildesign“

Die Schülerinnen der Arbeitsgemeinschaft „Kreatives Gestalten und Textildesign“ treffen sich regelmäßig montags in der 7. Unterrichtsstunde unter Leitung von Frau Franz.

Nach einem ersten Kennenlernen war schnell klar, was die Mädchen  in dieser Stunde tun wollen:

  • Erlernen bzw. Vertiefen  alter Handarbeitstechniken wie Häkeln, Stricken und Klöppeln
  • Herstellen von Patchwork – Taschen und Kissen
  • Anfertigen und Gestalten von Buchhüllen aus Filz
  • Fertigen von Wandbildern und Motiven in der Technik des Modern Quilling

Der Auftakt aller Arbeiten sollte aber in jedem Fall dem neuesten Trend gewidmet sein – der Anfertigung von Loom Bands.  Nach dem Motto: “Jeder lernt von Jedem“ ging es sofort ans Werk. Unter Zuhilfenahme von Stiften, Gabeln, Fingern und natürlich auch den, von den Schülern mitgebrachten Rahmen, entstand in Windeseile ein Loom Band nach dem anderen.  In den darauffolgenden Wochen wurden die Arbeiten weiter perfektioniert. Hier ein erster Einblick auf die fertigen Ergebnisse.

E. Franz

Bereichsfinale Fußball – Wettkampfklasse III

Am Dienstag, dem 23.9.2014, fuhren wir mit 9 Fußballern der WK III (Klasse 7) hoffnungsvoll nach Kirchberg zum Bereichsfinale.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft der Oberschule Mülsen und verloren ganz unglücklich 1:0. Unser  2. Gegner, das Gymnasium Kirchberg, wurde mit 5:0 vom Platz gefegt. Mittlerweile waren wir eingespielt und ließen den Kirchbergern keine Chance. Das Halbfinale war erreicht.

Dort wartete mit dem Sandberggymnasium der spätere Turniersieger auf uns. Nach der 0:6 Niederlage ging es im Spiel gegen die Kirchberger Oberschule nur noch um Platz 3. Dieses gewannen wir trotz vieler großer Chancen nur 2:1 und holten den 3. Platz.

Glückwunsch für diese Leistung.

A. Becher

Neues von der AG Laubenpieper

Beim Start in unser 2. Jahr konnten wir die letzten Früchte unserer Arbeit ernten.

Sogar in den Sommerferien machten einige Schüler von dem Angebot Gebrauch Möhren, Zwiebeln, Bohnen und Kartoffeln zu ernten. Nach Radieschen, Pflaumen, Johannes- und Stachelbeeren sind wir mit unserer Ernte sehr zufrieden. Jetzt warten wir, dass unsere Spinatsaat noch aufgeht und ebenfalls im Herbst geerntet werden kann. Im Blumenbeet blühen gegenwärtig die Dahlien und Sonnenblumen.

Aber auch sonst hat sich einiges im Schrebergarten getan. Strom- und Wasseranschluss sind vorhanden, die alte Terrasse ist schon zur Hälfte erneuert und bis zum Winter wollen wir eine neue Eingangstreppe in unsere Laube einbauen.

Ohne die Unterstützung unseres Hausmeisters und des Bauhofes Hartenstein wäre dies alles nicht so möglich.

 A. Becher